• 1
  • 2
  • 3

Viel Spaß beim GymBo-Entdecker-Nachmittag am 7. Dezember

Was bedeutet es eigentlich, sich für den naturwissenschaftlichen Zweig - genannt MINT -  oder den deutsch-englisch bilingualen Zweig am GymBo anzumelden? Mit dieser Frage im Gepäck kamen Grundschüler von zahlreichen Essener Grundschulen am 7.12.17 zum Erlebnistag an unsere Schule.

Dort erfuhren sie, dass es in den Naturwissenschaften nicht nur um Beobachtung und Analyse geht, sondern auch um Entwicklung und Geschick bei der Realisation: Herr Fidan und Herr Engler assistierten den „angehenden Ingenieurinnen und Ingenieuren“ dabei, fahrtüchtige Rennautos mit Elektromotor und Propeller zu bauen. Alsbald sah man diese mit Höchstgeschwindigkeit über die Gymbo-Flure rasen.

 

Mit Herrn Müller und Frau Klever probierte eine weitere Gruppe ihre Englischkenntnisse aus: Miteinander Englisch zu sprechen meisterten die Kinder ebenso gut wie das Schmettern englischer Weihnachtsklassiker. Unter anderem wurde dabei die Frage erörtert, warum die anderen Rentiere denn über den rotnasigen Rudolph lachen. Auch das Zusammenstellen eines englischen Comics gelang den sprachversierten Gästen problemlos.

Was ist eigentlich MINT, was ist BILINGUAL? Natürlich konnten unsere Grundschulgäste diese Frage auch nach dem Entdeckernachmittag nicht erschöpfend beantworten. Doch sicher konnten sie zu einem Punkt Auskunft geben: Hat es Spaß gemacht? Ja!

Dennoch soll diese Frage natürlich nicht unbeantwortet bleiben. Die MINT-Klassen haben neben dem regulären naturwissenschaftlichen Unterricht in Biologie, Physik und Chemie zusätzliche MINT-Stunden: in Klasse 5 und 7 jeweils eine Stunde pro Woche, in der Klasse 6 sogar 2 Stunden pro Woche. Diese sind in die normale Stundentafel des Schulvormittags integriert. Das GymBo bietet somit MINT-Förderung nicht nur in zusätzlichen AGs, sondern als festen Bestandteil im Stundenplan des Schulvormittags.

Die Kooperation mit dem VDI (Verein Deutscher Ingenieure) und die Roberta-AG motivieren die Lernenden zudem mit interessanten Projekten und dem Bauen und Programmieren von Robotern.

Zusätzlich zum normalen naturwissenschaftlichen Unterricht wird dann die Vertiefung der Kenntnisse im Differenzierungsbereich der Jahrgangstufen 8 bis 10 durch das Kombi-Fach Biologie / Chemie angeboten. So kann eine gute Grundlage für die mögliche Wahl eines naturwissenschaftlichen Schwerpunkts in der Oberstufe gelegt werden.

Der etablierte bilinguale deutsch-englische Zweig beginnt seine Sprachförderung mit 6 Stunden Englischunterricht in den Klassen 5 und 6. Dadurch erwerben die Lernenden schnell eine gute Basis an Wortschatz und Grammatik, auf die dann mit dem bilingualen Sachfachunterricht aufgebaut werden kann. In Klasse 7 kommt das Fach Erdkunde hinzu und dann folgen in den nächsten Klassenstufe Politik und Geschichte. Dass dieses Konzept Früchte trägt zeigt sich bei den Ergebnissen in den zentralen Prüfungen, in denen sich die Leistungen regemäßig deutlich von den normalen Lerngruppen und auch im Schulvergleich abheben.

In der Oberstufe werden dann Grundkurse in Erdkunde und Geschichte auf Englisch angeboten, so dass in der Qualifikationsphase bei der Wahl des Leistungskurses Englisch und eines der beiden bilingualen Sachfächer ein bilinguales Abitur abgelegt werden kann, das in den Zeiten der Globalisierung und internationaler Kommunikation eine attraktive Zusatzqualifikation darstellt.

Weitere Fragen zu unseren beiden Schwerpunkten beantworten wir gerne persönlich im Rahmen unseres Tags der Offenen Tür am 20. Januar 2018.

Prinzenstrasse

Städtisches Gymnasium 
für Jungen und Mädchen 
mit bilingualem deutsch-englischem Zweig 
Sekundarstufe I und II 

Hauptgebäude  Prinzenstraße 46
45355 Essen
Sekretariat
(0201) 61 30 330
Fax
(0201) 61 30 331
E-Mail 164859@schule.nrw.de
  Mo-Do: 7.30-15.00 Uhr
  Fr: 7.30-14.30 Uhr
Zweigstelle Dépendance
Wüstenhöferstraße 85/87
45355 Essen
Telefon (0201) 67 48 90
Fax (0201) 68 52 937