Das Fach unterrichten:
          

Frau Dr. Oehler
Herr Reiche
Frau Schön

 

Latein, die Sprache der Römer, ist eine historische Sprache, wird heute nicht mehr gesprochen, hat aber als ehemalige Weltsprache ganze Sprachgruppen beeinflusst und erleichtert das Erlernen moderner Fremdsprachen.

Im Unterricht begegnet uns Latein in Form von Texten, Ausspracheprobleme gibt es nicht.
Die Unterrichtsprache ist Deutsch. Die Arbeit an und mit den Texten fordert und fördert systematisches Denken, Konzentration und präzises Formulieren des Erkannten. Latein ist ein klares Modell dafür, aus welchen Elementen Sprache besteht, wie sie aufgebaut ist und wie sie funktioniert. Beim Übersetzen führt die Suche nach dem bestmöglichen Ausdruck zu einem deutlichen Zugewinn an muttersprachlicher Kompetenz, an Ausdrucksvielfalt und Sprachgefühl. Der Umgang mit der lateinischen Sprache und den lateinischen Texten ermöglicht detaillierte Einblicke in die römische Geschichte und die europäische Kultur. So wird auch deutlich, dass Latein zu unserer Gesellschaft gehört.
Das Latinum ist Zugangsvoraussetzung für zahlreiche Studiengänge an Universitäten. Die Anwartschaft auf das Latinum wird nach fünf Jahren Lateinunterricht bei ausreichenden Leistungen am Ende der Jahrgangsstufe 10 erworben. Mit dem Abiturzeugnis wird der Erwerb des Latinums bestätigt.

Unterrichtsinhalte der Jahrgangsstufen 6 - 8
Spracherwerbsphase Lehrbuch Iter Romanum
Lektionen 1 bis 50
Themen Gegenwart und Vergangenheit Roms;
Alltägliches/Festliches im antiken Rom;
Ostia, der Hafen Rom;
Odysseus und Aeneas;
Sklaven in der Antike;
Römische Staatskrisen;
Römische Eroberungen.

Unterrichtsinhalte der Jahrgangsstufe 9
9.1
Spracherwerbsphase
Lehrbuch Iter Romanum
Lektionen 51 bis 55
Themen Christen in der Antike
9.2
Sprachausbauphase
Lektüre Erste Autoren ( Phaedrus)