Auf den Spuren Martin Luther Kings

 

 

Heute war der zweite Tag in Downtown Atlanta. Wir waren diesmal allein unterwegs und haben das Center for Civil and Human Rights besichtigt, welches vor allem die Diskriminierung der Afro-Amerikaner in den 50er und 60er Jahren thematisiert. Gezeigt wird der schwierige Weg zur Gleichstellung aller Amerikaner, wobei der Fokus auf Martin Luther King Jr. und seiner Rolle als Anführer der Civil Rights Bewegung lag. Diverse Ausstellungsstücke wie Audios von täglichen Angriffen auf Schwarze in Lokalen vermittelten einen hautnahen Eindruck davon, wie sich die Diskriminierund an den Bürgern äußerte. Tränen blieben dabei nicht aus. Gleichzeitig erkundeten wir die Stadt und lokal Küche im „Sweet Auburn Market“.

Magdalena Papadopoulos & Jens Szymaniak

 

Magdalena und Felix in der Ausstellung

 

 

Prinzenstrasse