Biologie in der Oberstufe

Wer Biologie in der Oberstufe wählt, vertieft noch einmal sein Wissen darüber, wie Lebewesen funktionieren. Es kommt buchstäblich darauf an, in die tiefer liegenden Details des Pflanzen-, Tier- und Menschenkörpers vorzudringen. Dabei werden Zusammenhänge dargestellt, die bis auf die atomare Ebene herunterreichen können. Aber auch der „Blick von oben“ auf die übergreifenden Zusammenhänge wird, z.B. im Fach „Ökologie“, noch einmal vorgenommen. Im Leistungskurs wird dabei wesentlich mehr Zeit darauf verwendet, die methodischen Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler praktisch zu schulen, als dies der Grundkurs leisten kann. Die Jahrgangsstufe 11 startet jedoch mit viel Praxis, denn im ersten Quartal steht das Mikroskopieren im Vordergrund.

Informationen zum Abiturfach Biologie

 

Unterrichts-Impressionen

Die Bilder zeigen Teilnehmer eines Leistungskurses Biologie der Jahrgangsstufe 13 bei einer Projektarbeit im Haus Ruhrnatur in Mülheim. An verschiedenen Uferstellen der Ruhr wurden Saprobien (Zeigerorganismen) entnommen, die dann im Haus Ruhrnatur mikroskopisch untersucht und bestimmt wurden. Aus den gefundenen Arten wurde der sogenannte Saprobienindex ermittelt, der recht gut Auskunft über die Wasserqualität der Ruhr gibt.