Vorlesewettbewerb der 6. Klassen

Das Gymnasium Borbeck beteiligt sich mittlerweile schon seit vielen Jahren an dem Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels. Der Wettbewerb steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten und wird von der Kultusministerkonferenz empfohlen. Er fördert das Interesse, dem Kino im Kopf nachzugehen und in fremde Welten zu reisen. Jedes Jahr leisten circa 600.000 Schülerinnen und Schüler einen Beitrag.

Auch die Schülerinnen und Schüler der derzeitigen 6. Klassen hatten, trotz der schwierigen Zeit, die Möglichkeit, an dem großen bundesweiten Schülerwettbewerb teilzunehmen. Sie stellten zunächst ihr Vorlesetalent innerhalb der Klassengemeinschaft unter Beweis. Die erste Hürde des Wettbewerbs nahmen mit Leichtigkeit die Schüler Paul Waskönig (6a), Levin Sefer (6b), Henri Frankenstein (6d) und die Schülerin Johanna Thies (6c).

Danach galt es bei dem Schulentscheid eine Jury zu überzeugen. Sie bestand in diesem Jahr aus Frau Klein als Elternvertreterin, Frau Ackermann für die Schulleitung und Herrn Ising für die Fachschaft Deutsch. Die Teilnehmer wählten spannende Auszüge aus beliebten Kinder- und Jugendbüchern. Die Vorträge aus „Der kleine Hobbit“, „Gregs Tagebuch“, „Harry Potter“ und „Percy Jackson“ begeisterten das Publikum und die Jury. Der Applaus der Klassenkameraden nach jedem Lesen machte Mut, in der Finalrunde noch einmal alles zu geben. Dabei ging es darum, aus einem unbekannten Werk, in dem Fall war es aus dem Roman „Krabat“, vorzulesen und alle Zuhörenden mit der richtigen Lesetechnik und einer passenden Interpretation mitzureißen. Das gelang allen Teilnehmern. Der Schüler Henri Frankenstein aus der Klasse 6d konnte aber durch seinen lebendigen und nuancenreichen Vortrag überzeugen, so dass die Jury ihn zum Sieger des Vorlesewettbewerbs kürte. Henri wird zu Beginn des neuen Jahres das Gymnasium Borbeck bei dem Entscheid der Stadt Essen vertreten. Vielleicht schafft er es sogar bis zum Bundesfinale im Juni. Wir drücken ihm die Daumen und wünschen ihm viel Erfolg.

Ein besonderer Dank geht an die Elternvertreterin Frau Klein, die als Jurymitglied, wie bereits in den vergangenen Jahren, an dem Vorlesewettbewerb mitwirkte.

 

 Paul Waskönig, Henri Frankenstein (Sieger), Johanna Thies und Levin Sefer (von li.n.re.)

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9

Prinzenstrasse

Städtisches Gymnasium 
für Jungen und Mädchen 
mit bilingualem deutsch-englischem Zweig 
Sekundarstufe I und II 

Hauptgebäude  Prinzenstraße 46
45355 Essen
Sekretariat
(0201) 61 30 330
Fax
(0201) 61 30 331
E-Mail 164859@schule.nrw.de
  Mo-Do: 7.30-15.00 Uhr
  Fr: 7.30-14.30 Uhr
Zweigstelle Dépendance
Wüstenhöferstraße 85/87
45355 Essen
Telefon (0201) 67 48 90
Fax (0201) 68 52 937