Französische Gastschüler genießen ihre Zeit in Borbeck und Umgebung

Zum fünften Mal sagten Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 8 „Bienvenue à Essen“, als 16 Austauschschülerinnen und Austauschschüler vom Collège Louis Pasteur aus Florgange in Lothringen bei uns am Gymnasium Borbeck zu Gast waren. Schon im Februar waren die Achtklässler vom GymBo zusammen mit einer Gruppe vom Mädchengymnasium Borbeck in Frankreich gewesen. Nun hatten sie endlich Gelegenheit, sich für die Gastfreundschaft zu revanchieren und ihnen zu zeigen, wie Schule und Alltag bei uns in Borbeck aussehen.

Einen ersten Einblick erhielten die französischen Gäste gleich nach ihrer Ankunft bei der Stadtrallye. Nach einer kurzen Stärkung nahmen die deutschen Schülerinnen und Schüler ihre Gäste mit auf Entdeckungstour zum Borbecker Markplatz, zum Germaniaplatz, zur Dyonisius Kirche und zum Borbecker Schloss und kamen dabei ganz schnell mit ihnen ins Gespräch.

Der gemeinsame Besuch in der Tanzschule „Tanz im Glück“ sorgte wie immer dafür, dass die beiden Schülergruppen ungezwungen aufeinander zugingen. Nach ersten Schritten des Disco-Fox versuchten sich die Schülerinnen und Schüler diesmal sogar als Breakdancer. So schaffte die gemeinsame Bewegung eine entspannte und lockere Atmosphäre. Gleichzeitig bot sie den deutschen Schülerinnen und Schülern eine perfekte Möglichkeit, ihre Französischkenntnisse ganz praktisch und fast nebenbei anzuwenden, denn es musste immer wieder hin und her übersetzt werden.

Auf dem Programm stand in diesem Jahr auch der Besuch des Deutschen Bergbau-Museums in Bochum – ein Besuch, der den Schülerinnen und Schülern aus Lothringen schnell deutlich machte, dass es eine Menge Parallelen gibt zwischen dem Ruhrgebiet und Lothringen und dass Kohle und Stahl auf beiden Seiten des Rheins eine ganz besondere Rolle spielten. Anschließend nutzen die Schüler übrigens die Gelegenheit, bei Currywurst und Pommes die besondere kulinarische Seite des Ruhrgebiets kennen zu lernen.

Ganz offiziell wurde es dann im Essener Rathaus, als Bürgermeister Britz die französischen Gäste begrüßte. Bei diesem Empfang in der 22ten Etage erfuhren sie so einiges über die Geschichte und auch die aktuelle Situation der Stadt Essen und konnten von dort oben aus den beeindruckend weiten Blick über die Stadt genießen.

 

Besonders genossen die Schülerinnen und Schüler auch das gemeinsame Wochenende: einzelne Familien machten einen Ausflug nach Köln um den Kölner Dom zu besichtigen, andere fuhren zum Tetraeder nach Bottrop, zur Zeche Zollverein, zur Villa Hügel oder ganz einfach zum Shoppen ins Centro. Aber natürlich kamen auch hier gemeinsame Aktivitäten wie ein Besuch der Trampolinhalle oder in der Laserzone nicht zu kurz.

 

Zum Abschluss luden die Borbecker Schülerinnen und Schüler ihre Gäste dann zu einem deutsch-französischen Abend in die Wüstenhöfer Straße ein: dort wurde – noch einmal mit professioneller Unterstützung durch die Tanzschule „Tanz im Glück“ - ausgiebig getanzt, lecker gegessen und kräftig gefeiert. Und alle waren sich einig: sie hatten eine gelungene Woche mit vielen spannenden Erfahrungen hinter sich.

Entsprechend traurig war dann am nächsten Morgen die Stimmung, als die französischen Gäste die Heimreise antreten mussten. Ein letztes Mal lagen sich die deutschen und französischen Schülerinnen und Schüler in den Armen, als es hieß „Au revoir et à bientôt“. 

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Prinzenstrasse

Städtisches Gymnasium 
für Jungen und Mädchen 
mit bilingualem deutsch-englischem Zweig 
Sekundarstufe I und II 

Hauptgebäude  Prinzenstraße 46
45355 Essen
Sekretariat
(0201) 61 30 330
Fax
(0201) 61 30 331
E-Mail 164859@schule.nrw.de
  Mo-Do: 7.30-15.00 Uhr
  Fr: 7.30-14.30 Uhr
Zweigstelle Dépendance
Wüstenhöferstraße 85/87
45355 Essen
Telefon (0201) 67 48 90
Fax (0201) 68 52 937