SV-Projekt „Hate- & Toxic-Speech“: Den richtigen Umgang mit Hass im Netz lernen

 

 

In Kooperation mit dem Bündnis „Essen stellt sich quer“ in Person von Max Adelmann und Jonas Plöger von der Jugendhilfe Essen konnte die Schülervertretung ihr diesjähriges Schule-ohne-Rassismus-Projekt initiieren.  Für alle 10er Klassen wurde ein Workshop zum Thema „Hate-& Toxic-Speech“ angeboten, den Simone Rafael von der Amadeu-Antonio-Stiftung aus Berlin leitete. Am Beispiel von rassistischen Hasskommentaren und vermeintlichen Werbeanzeigen wurden in einem ersten Schritt Hate- und Toxic-Speech definiert und es wurden Strategien entwickelt, um Hassreden im Netz zu identifizieren. Abschließend sollten die Schülerinnen und Schüler in einem stummen Selbstversuch sachlich und erfolgreich gegen aktuelle Beispiele von „Hate-Speech“ argumentieren üben.

Im Frühjahr sollen weitere Projekte für eine Schule ohne Rassismus in Zusammenarbeit mit der Jugendhilfe Essen folgen. 

 

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Prinzenstrasse

Städtisches Gymnasium 
für Jungen und Mädchen 
mit bilingualem deutsch-englischem Zweig 
Sekundarstufe I und II 

Hauptgebäude  Prinzenstraße 46
45355 Essen
Sekretariat
(0201) 61 30 330
Fax
(0201) 61 30 331
E-Mail 164859@schule.nrw.de
  Mo-Do: 7.30-15.00 Uhr
  Fr: 7.30-14.30 Uhr
Zweigstelle Dépendance
Wüstenhöferstraße 85/87
45355 Essen
Telefon (0201) 67 48 90
Fax (0201) 68 52 937